Wo ist Behle? Beim VIF & WSV Charity Turnier im Golfclub Oberberg

Legendär wurde der kürzlich verstorbene Sportreporter Bruno Moravetz, als er 1980 wiederholt während der Übertragung eines Langlaufrennens bei den Olympischen Spielen in Lake Placid immer wieder fragte: „Wo ist Behle?“ Seitdem ein geflügeltes Wort im Sport …

Jochen Behle ist dem nordischen Skisport auch nach Beendigung seiner aktiven Karriere treu geblieben, er arbeitet heute unter anderem in der Nachwuchsarbeit des Westdeutschen Skiverbands mit.

In dieser Funktion traf er sich im Mai 2017 mit Vertretern des GCO (Präsident Gerd Rossenbach, PGA Headpro Duarte Freitas und Dieter Buschbeck), um die Ausrichtung eines Charity Turniers zugunsten der Nachwuchsförderung des WSV zu besprechen. Die Runde einigte sich darauf, das Turnier zusammen mit Duarte’s „VIF – Turnier“ (= Very Important Friends) auszutragen. Dieses traditionelle Turnier veranstaltet Duarte Freitas seit nunmehr 10 Jahren für seine Freunde und Sponsoren, die ihm während seiner aktiven Zeit als Profigolfer zur Seite gestanden und ihn unterstützt haben. Die Einnahmen aus dem kombinierten VIF & WSV Charity Turnier sollen in 2017 zu 100 % dem WSV zugutekommen. Das gleiche Format soll in 2018 wiederholt werden, dann gehen die Erlöse an die Jugendarbeit des GCO.

Am Turniertag selbst erwartete die knapp 90 Teilnehmer dann bestes Wetter und ein unter der Spielleitung von Jochen Behle und Duarte Freitas professionell organisiertes Turnier. Gespielt wurde ein nicht vorgabewirksames 4er Scramble. Und es gab jede Menge Sieger: nicht nur die Sieger der Brutto und Netto Teamwertung (Brutto: Phillip Scholz/Jerome Hölper/Marcel Buschbeck/Eric Schneider, Netto: Lars Klapp/Jan Schumacher/Matthias Birkholz/Andreas Zahrt) und Sonderwertungen wie Longest Drive und Nearest to the Pin: sondern zusätzlich auch Gewinner von teils hochwertigen Sachpreisen, die in einer Tombola verlost wurden. Unter den mehr als 50 Preisen auch touristische Highlights wie ein 1-wöchiger Aufenthalte im Club Aldiana Alacaidessa, je ein Golfwochenende auf Maria Alm und im Dorint in Winterberg, sowie weitere Hotelgutscheine in Marilleva, St. Moritz, Arosa und Madeira. Aber auch tolle Sachpreise wie ein Outdoor Edelstahlgrill der Firma Buschbeck, ein Callaway Golfbag und viele weitere nützliche Ausrüstungsgegenstände für Golfer fanden ihre glücklichen Gewinner.

Größter Gewinner an diesem Tag aber war eindeutig die Nachwuchsförderung des WSV: über Startgelder und weitere Spenden kamen insgesamt 4.500 € zusammen. Ein großartiges Ergebnis!

Ein besonderer Dank der Organisatoren ging daher an alle Teilnehmer und Sponsoren, und darüberhinaus an das Gastroteam unter der Leitung von Zdenka und Ronny, die für das leibliche Wohl sorgten, an Clubmanagement und Sekretariat (Janine und Pierre), und an den Head Greenkeeper Rudolf Weiser und sein Team, das den Platz in hervorragendem Zustand präsentierte.

Fazit: Eine mehr als gelungene Veranstaltung und hoffentlich der erste Schritt einer Traditionsveranstaltung, die künftig fester Bestandteil des GCO Turnierkalenders wird!