Masters – Sieger 2020: Alaide Jünger und Tim Foik

Die Jubiläums – Auflage des GC Oberberg Masters (zum 10. Mal fand das Turnier statt) erfreute sich erneut großer Beliebtheit: 72 Teilnehmer hatten sich angemeldet.

Michael Eck, der das Turnier mit ins Leben gerufen hat und seitdem organisiert, war es erneut gelungen, viele Sponsoren zu gewinnen. “Corona – bedingt” mussten leider einige Highlights entfallen, wie zum Beispiel die Tombola. Die Sponsoren – Beiträge werden daher für das kommende Turnier konserviert, wo das Turnier dann hoffentlich wieder im gewohnten Format und Umfang ausgetragen werden kann.

Für das Masters ist qualifiziert, wer sich im Laufe der Turniersaison bei vorgabewirksamen Turnieren in die Siegerlisten (Brutto oder Netto) eintragen konnte. Dazu natürlich alle Vorjahresgewinner, die ein “lebenslanges” Spielrecht beim Masters haben.

Das Wetter war eher durchwachsen, große Regenmengen blieben aber aus, und so gingen bei hervorragenden Platzbedingungen die Teams von Tee 1 und 10 an den Start.

Wirklich spannend war es in der Endabrechnung dann allerdings nicht: zu groß der Vorsprung von Alaide Jünger bei den Damen (7 Schläge vor der Zweitplatzierten Birgit Arndt) und Tim Foik (6 Schläge weniger als Hartmut Heiden und Karsten Grimmel).

In den zusätzlich ausgetragenen Nettowertungen hatte in der Nettoklasse A Hartmut Heiden die Nase vorn, vor Eric Schneider und Klaus Ader. In der Nettoklasse B hießen die Sieger: 1. Josef Staus, 2. Lilli Schmidt, und 3. Wolfgang Keller. Und schließlich die Nettoklasse C: 1. Michael Schmidt, vor Lukas Unger und Carsten Jünger.

Der Masters Sieger 2019 Karsten Grimmel hilft seinem Nachfolger Tim Foik ins traditionelle grüne Jacket