Golf trifft Handball – und das alles für einen guten Zweck

Auch die zweite Auflage des Charity-Turniers, das der GC Oberberg und der VfL Gummersbach am Wochenende auf dem 18-Loch-Championship  Course in Reichshof-Hassel veranstalteten, wurde zum großen Erfolg. Dank der Startgelder von nicht weniger als 76 (!) Teilnehmern, der Vermarkung der Spielbahnen sowie weiterer Spenden wurde ein stattlicher Erlös von 4385 Euro erzielt, der diesmal – so hatten es die seit 2019 in einer Partnerschaft einander verbundenen Klubs zuvor vereinbart – den „Schulsportprojekten Handballschule Oberberg“ zugutekommt.

Einige Handballprofis des Bundesliga-Rückkehrers beließen es aber nicht bei der moralischen Unterstützung des Benefiz-Events, sondern mischten selbst mit. So schwangen Trainer Gudjon Valur Sigurdsson sowie die Spieler Ellidi Vidarsson und Hakon Dadi Styrmisson die Schläger, wobei das isländische Trio durch enorme Schlagkraft ebenso wie durch Präzision und Ballgefühl bestach. Support erhielten sie dabei auch durch ihre Kollegen Jonas Stüber und Julius Fanger, die ebenfalls den Weg zur GCO-Anlage gefunden hatten. Angeführt wurde die Gummersbacher Delegation von Dennis Römer, der bei der VfL Handball Gummersbach GmbH als Leiter Partner-Management fungiert.

Schauplatz für den geselligen Ausklang des Turniers mit Abendessen und Siegerehrung war schließlich die Halle 32 Süd. Hier durften sich denn auch die Teams feiern lassen, die den Wettbewerb im Vierer-Scramble für sich entschieden hatten. Freuen durften sich aber auch jene vier Turnierteilnehmer, die beim Handball-Siebenmeter-Zielwerfen am Starthaus  die vom VfL als Preis ausgesetzten Logentickets für die kommende Spielzeit  gewonnen hatten. (CP)